Industriekultur im Schwarzwald

ehemalige Streichholzfabrik in Schnellingen

In der letzten Sitzung des Arbeitskreises der Stiftung Baukulturerbe gGmbH erwachte eine Idee, die alle direkt elektrisiert hat: Industriekultur!

Gerade hier im Schwarzwald, ein Thema, das kaum präsent ist – dabei könnte gerade der Schwarzwald exemplarisch dafür stehen, wie sich die Industrialisierung entwickelt hat. Hier war die erste Wasserturbine im praktischen Einsatz.  Der Bergbau hat den Schwarzwald über Jahrhunderte geprägt und überhaupt dessen Besiedelung erst ermöglicht. Die schwierige Topographie des höchsten deutschen Mittelgebirges war Fluch und Segen zugleich, zum einen stellte es die Ingenieure vor gewaltige Herausforderungen, zum anderen bot der Schwarzwald schier unermessliche Ressourcen, sei es in Form von Wasserkraft oder Bodenschätzen.

Diese industrielle Geschichte des Schwarzwaldes wird bislang jedoch kaum erzählt, dabei wäre diese Geschichte unendlich spannend! Kaum jemand, der beim Anblick von tiefen Wäldern und sattgrünen Wiesen an Industriekultur denken mag – doch der Schwarzwald ist ein Kulturraum, der intensiv vom Menschen geprägt ist. Und gerade die Industrialisierung hat hier tiefe Spuren hinterlassen.

Diese Spuren sichtbarer zu machen, das ist ein Ziel, das sich die Stiftung Baukulturerbe gGmbH nun gesetzt hat. Es gilt, die vorhandenen Angebote stärker miteinander zu vernetzen, Bewusstsein für die reiche industriekulturelle Tradition des Schwarzwaldes und der angrenzenden Region zu schaffen, die Spuren der Industrialisierung zu erforschen und zu bewahren.

Hier stehen wir noch am Anfang. Die nächsten Schritte und Aufgaben, die wir uns gestellt haben, sind die Besonderheiten des Schwarzwaldes herauszuarbeiten, thematische Leitlinien zu finden und diese mit Beispielen zu unterfüttern. Wir wollen die lokalen Akteure stärker miteinander vernetzten und so ein starkes Forum für die Industriekultur im Schwarzwald schaffen.

Wir sind der Überzeugung, dass dieses Engagement ganz im Sinne der Stiftung ist, nämlich erhaltenswerte Baukultur zu bewahren und damit einen wichtigen Beitrag zur Schaffung einer regionalen Identität beizutragen.

Hintergrund:

Die Stiftung Baukulturerbe gGmbH engagiert sich derzeit intensiv für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Freiburger Gaskugel, ein wichtiges Zeugnis der Energieversorgung der Region. Bei der Recherche nach bedrohten, wertvollen Kulturgütern und Denkmalen (ein zentraler Arbeitsauftrag der Stiftung) tauchen auch immer wieder Zeugnisse der industriellen Vergangenheit auf, wo alle Beteiligten sagten, hier müsse etwas geschehen. Dies alles brachte uns auf die Idee, die Industriekultur stärker in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins zu rücken, um genau diesen Zeugnissen unserer Vergangenheit eine Zukunft zu ermöglichen.

Uns ist bewusst, dass wir uns hier einer Mammutaufgabe stellen. Von daher freuen wir uns über jede Anregung und Idee zum Thema Industriekultur im Schwarzwald (und der angrenzenden Region). Schreiben Sie uns unter  info@stiftung-baukulturerbe.de.

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Das Konzept steht

Das Betriebskonzept der Freiburger Gaskugel ist erstellt und online verfügbar.

Das Buch zur Kugel

Lesenswert: „Freiburger Gasgeschichte(n), 1850 bis heute“

Eine Stiftung will es richten

Eine Stiftung will es richten- Arbeitskreis präsentiert für die Freiburger Gaskugel ein Konzept mit Gartencafé und Klangraum im Inneren

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf den Button OK, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“