Ein klares „Nein“ zum Abriss von baukulturellem Erbe

In der Badischen Zeitung vom 18. Dezember 2020 erschien der Artikel „historische Strukturen bewahren“. Die Müllheimer Stadtverwaltung und der Rat wollen das ehemalige Gasthaus Hopfenkranz und weitere Gebäude in der Unterstadt Müllheims vor dem Abriss retten:

https://www.badische-zeitung.de/kann-der-abriss-des-ehemaligen-gasthauses-hopfenkranz-in-muellheim-verhindert-werden–199005742.html

Die Stiftung Baukulturerbe gGmbH wendet sich nun mit einem Leserbrief an die Öffentlichkeit:

Wie schön zu hören, dass hier die Sorge im Gemeinderat groß ist, dass, mit einem Abriss von Teilen der historischen Unterstadt in Müllheim entlang der Hauptstraße eine wesentliche Veränderung der ortsbildprägenden Architektur verloren gehen würde. Auch wenn der Denkmalschutz hier keine Schutzwürdigkeit des historischen Gashauses Hopfenkranz mehr feststellen kann, da zu viele Veränderungen im Innern des Gebäudes vorgenommen wurden, bedeutet das nicht, dass das Gebäude und damit seine Geschichte verloren hat. Architekturstile und die ortsgeschichtliche Entwicklung zusammen bilden unser baukulturelles Erbe.

Eine Erhaltungssatzung, wie sie jetzt vom Gemeinderat beschlossen wurde, ist sehr zu begrüßen, ist jedoch nur ein erster Schritt. Denn jedes historische Gebäude ist gefährdet, wenn Interessen an einem Abriss vorhanden sind. Die Darstellung der Unwirtschaftlichkeit von Sanierungsmaßnahmen ist sehr einfach.

Auch wenn das Gebäude nicht dem Denkmalschutz unterliegt, so kann es doch unter die Kategorie „besonders erhaltenswerte Bausubstanz“ eingestuft werden, was zur Folge hat, das energetische und andere Sanierungen nicht am Neubaustandard ausgerichtet werden müssen. Eine Bewertung der sogenannten Grauen Energie würde sogar eine Bilanz zugunsten von historischen Gebäuden ergeben.

Unser Baukulturerbe ist nicht nur das sichtbare Gebäude mit seiner Architektur allein, sondern es gehört auch die Ortsgeschichte mit den vielen Veränderungen und Geschichten dazu, die sich rund um ein Gebäude, ein Ensemble oder einen Ortskern in vielen Jahrhunderten gebildet haben.

Es bleibt nur auf die Einsicht zu hoffen, dass auch von der Eigentümerseite von solchen historischen Gebäuden ein Bewusstsein dafür entsteht.

Freiburg 22.12.2020

Klaus Grundmann         Geschäftsführer Stiftung BauKulturerbe gGmbh

Der Leserbrief erschien am 30.12.2020 in der Badischen Zeitung: https://www.badische-zeitung.de/leserbriefe-x43qdcsax–199204268.html

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Das Konzept steht

Das Betriebskonzept der Freiburger Gaskugel ist erstellt und online verfügbar.

Das Buch zur Kugel

Lesenswert: „Freiburger Gasgeschichte(n), 1850 bis heute“

Eine Stiftung will es richten

Eine Stiftung will es richten- Arbeitskreis präsentiert für die Freiburger Gaskugel ein Konzept mit Gartencafé und Klangraum im Inneren

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf den Button OK, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“