Spendengala bei Jubiläumsfeier

Bild von Stiftung BauKulturerbe

Freiburg. Bei der Spendengala anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Architekturbüros Grundmann + Wiedemann wurde eine Tombola zugunsten der Knopfhäuslesiedlung in Freiburg organisiert.

Die Knopfhäuslesiedlung in Freiburg

Die Knopfhäuslesiedlung in der Freiburger Oberwiehre ist rund 150 Jahre alt. 1870 begann der Knopffabrikant Jeremias Risler mit dem Bau des prägnanten Ensembles für die Mitarbeiter seiner Fabrik. Dabei war die Siedlung nicht nur eines der ersten sozialen Wohnungsbauprojekte Freiburgs, sondern auch ein Zeichen unternehmerischen Verantwortungsbewusstseins. Risler sah, wie bedeutend bezahlbare Unterkünfte für den Betrieb und Mitarbeite und deren Familie ist. Angelehnt an ähnliche Bauprojekte wie die Fuggerei in Augsburg oder die bekannten Arbeitersiedlungen in Liverpool, entstand eine Wohnsiedlung, die Heimat und Identifikationspunkt für viele Freiburger geworden ist. Die Knopfhäuslesiedlung ist Teil der städtebaulichen und architektonischen Geschichte der Stadt geworden und steht seit 1983 unter Denkmal.

Mehr Informationen zur aktuellen Situation der Knopfhäuslesiedlung finden Sie auf den Seiten der Badischen Zeitung.

Kategorien

Aktuelle Beiträge

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf den Button OK, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“